handybiz.info
wie mobiles telefonieren die welt erobert

© S.Hainz / pixelio.de

Handy – Bauarten
So viele verschiedene Hersteller von Handys gibt, so zahlreich sind auch die verschiedenen Bauarten von Handys. Jeder, der sich schon einmal beim Kauf von Handys intensiver mit ihnen auseinander setzte der weiß, wie viele verschiedene Bauarten es geben kann und dass einige herstellertypisch sind und alle ihre Vor- und Nachteile für den Benutzer haben können. Es ist eine Entscheidung für jeden einzelnen Käufer, welches Handy und welche Handy-Bauart sich für ihn am besten eignet.

Die bekannteste und auch die wohl klassische Bauweise die wohl am bekanntesten bei den von Nokia hergestellten Handys ist, ist wohl die nach den amerikanischen Schokoriegel benannte Candy-Bar (da sie gewisse Ähnlichkeiten mit Schokoriegeln aufweisen), oder auch Barren oder Riegel Bauart. Als typischer Vertreter dieser Bauart ist wohl das Business- und Multimedia-Handy 6230 von der Firma Handy zu nennen, das in seinem eher schlichten Design tatsächlich an einen Schokoriegel erinnern mag.

Ein weiterer recht häufiger Vertreter der Spezies Handy mit einer auffälligen Bauart, ist wohl das sogenannte Klapphandy, dass in Deutschland weniger aber in anderen Ländern eher unter dem Begriff Folder oder auch als Clam-Shell bekannt ist. Wie der Name schon sagt handelt es sich bei diesem äußerst nützlichen Vertreter seiner Gattung, um ein Handy, das sich zusammen klappen lässt und sich so im zusammengeklappten Zustand, relativ platzsparend verstauen lässt. Wohingegen es im ausgeklappten Zustand eine Größe erreichen kann, die der Länge eines normalen Telefon gleichkommt und somit sich in Bereich Hörer und Mikrofon besser Ohr und Mund anpasst. Was dafür Sorge trägt, dass man seinen Gesprächsteilnehmer besser hört und versteht und selbst auch lauter und klarer sprechen kann. Ein klassischer Vertreter der Klapphandys ist das RAZR von der Firma Motorola. Auffallend bei diesem Telefon ist dass flache Design und die große Spannweite im ausgeklappten Zustand. Neben den klassischen Klapphandy gibt es noch die Klapphandy Bauart Variante des drehbaren Bildschirms wie beispielsweise beim Samsung SGH-P900.

Die Jack-Knife (Englischer Begriff für ein zusammen klappbares Taschenmesser) Bauart besticht durch ein horizontales Drehgelenk, welches einem Handy dieser Bauart tatsächlich die Ähnlichkeit mit einem zusammen klappbaren Taschenmesser verleiht. Wie auch beim Klapphandy hat das Jack-Knife die Vorteile im zusammengeklappten Zustand sehr platzsparend zu sein, wohingegen es, wenn man es ausklappt es die gleichen Vorteile im Bezug auf Akustik bietet wie das Klapphandy. Zu den Vertretern in dieser Bauart Kategorie wäre zum Beispiel das W550i Handy der Firma Sony Ericsson zu nennen, welches ein sehr typischer Vertreter dieser Form ist.

Bei der Slider Bauart werden beim Handy das Display und die Bedientasten vertikal über die Wähltasten hochgeschoben um so das Handy auf seine gesamte Länge auseinander zu schieben und somit dass telefonieren zu ermöglichen. Auch diese Bauart besticht wie das Klapphandy und die Jack-Knife Bauart durch ihre vorteilhafte Länge die zu den schon genannten Kommunikationsvorteilen führt. Ein Vertreter dieser Art wäre zum Beispiel das Handy SGH D500 der Firma Samsung.

Neben diesen typischen Bauarten, gibt es noch einige andere Bauarten wie etwa die Touch Phones. Bei Touch Phones handelt es sich um Handys, die mit Hilfe eines Touchscreen-Diplays mit den Fingern gesteuertwerden. Dann gibt es noch Armbandhandys, die wie der Name schon verrät am Arm getragen werden oder Krypto-Handys die für den verschlüsselten Mobilfunkverkehr gedacht sind.